Wie verhält sich der Testosteronspiegel im Alter?

Der Testosteronspiegel im Blut bei den Männern nimmt ab dem vierzigsten Lebensjahr kontinuierlich ab. Es kann zu der Andropause kommen und dies ist ein altersbedingter Testosteronmangel. Testosteron spielt beim Mann für viele psychische und körperliche Vorgänge eine große Rolle und es ist das wichtigste männliche Sexualhormon. Wenn der Testosteronspiegel verringert ist, kann es viele Beschwerden geben. Symptome sind die verminderte Knochendichte, die Potenzprobleme, das veränderte Sexualverhalten und die Veränderung der Muskel- und Leistungskraft. Gerade bei dem Muskeltraining wird dies dann sehr gespürt. Im Alter ist der Testosteronmangel jedoch eine normale Erscheinung und normal bedarf dies nicht einer Therapie. Für Muskel Training oder jedoch bei starken Beschwerden ist Testosteron wichtig, damit das Defizit ausgeglichen wird. Die Muskeln werden dann wieder besser aufgebaut und die Symptome gelindert.

Was ist bei dem Testosteronmangel alles zu beachten?

Der Spiegel bei den Männern sinkt sehr kontinuierlich und langsam ab. Beschwerden gibt es meist erst, wenn der Spiegel einen gewissen Grenzwert unterschreitet. Nicht bei jedem Mann ist dies im Alter der Fall. Die Alterserscheinungen können durch eine gesunde Lebensweise gelindert oder hinausgezögert werden. Testosteron wird übrigens in den Hoden gebildet und dann in das Blut abgegeben. Es gibt damit viele unterschiedliche Effekte. Es ist an der Blutbildung beteiligt, beeinflusst die männlichen Geschlechtsorgane während der Pubertät, das geschlechtsspezifische Verhalten wird gesteuert, der Aufbau von körpereigenen Substanzen wird gefördert und die Spermienproduktion wird gefördert. Bei dem Leistungsaufbau wird es genutzt, weil es als illegales Dopingmittel eine leistungssteigernde und muskelaufbauende Wirkung hat. Der Körper bildet es sonst ein Leben lang und es ist ganz verschieden, wie viel davon freigesetzt wird. Beim Mann liegt die normale Konzentration im Blut bei 10,4 bis 34,7 Nanomol pro Liter. Im Blut gibt es die ungebundene und die gebundene Form. Für einen Mangel gibt es dann verschiedene Ursachen. Im Alter sinkt der Spiegel und dies ist eine durch körperliche Veränderungen bedingte und ganz normale Erscheinung. Der Spiegel sinkt auch durch gewisse Erkrankungen und die Lebensweise.

Wichtige Informationen zu dem Testosteronmangel

Bei dem Mann nimmt der Spiegel ab dem vierzigsten Lebensjahr ab und dies im Jahr um etwa ein Prozent. Die Hoden produzieren weniger und damit müssen Männer jedoch nicht automatisch einen Mangel haben. Viele der Hormonwerte bewegen sich noch in dem Normbereich. Die Lebensweise spielt eine wichtige Rolle. Ein sinkender Spiegel kommt oft durch starkes Übergewicht, Rauchen und Alkohol. Auch Medikamente oder manche Erkrankungen können den Spiegel beeinflussen. Durch einen Mangel gibt es die Abnahme der Muskelkraft und Muskelmasse, die verminderte Leistungsfähigkeit, die Gewichtszunahme, die Müdigkeit und Abgeschlagenheit, eine Gewichtszunahme, die verminderte Spermien-Produktion, Depressionen und auch Konzentrations- und Gedächtnisprobleme. Jeder hat die Möglichkeit, dass der Spiegel mit Testosteronboostern gesteigert werden kann. Beispielsweise möchten viele Männer TestoFuel kaufen und bestellen. Die Booster bestehen meist aus Spurenelementen, Vitaminen, Mineralstoffen und Pflanzenstoffen, welche auf Spiegel und Hormonhaushalt eine positive Wirkung haben. Der Fettabbau und der schnellere Muskelaufbau sollen damit gefördert werden. Parallel sollte sich jeder ausgewogen ernähren, aktiv bleiben und sich somit regelmäßig bewegen. Alkohol ist nur in Maßen geeignet und auf Nikotin sollte vollständig verzichtet werden.